PDF Drucken E-Mail

31.10.2010

TuS Erkeln - SV Menne

Vielleicht ein Tor zu hoch..
.

In der ersten Halbzeit hielt unsere erste Mannschaft gegen die Spietzenmannschaft hervorragend mit.
Ich sah Feldvorteile für Menne bis ca 3 Minuten vor Abpfiff eine sehenswerte Spielkombination der Erklener
über die rechte Seite unsere Abwehr aushebelte und das 1:0 für den Gastgeber fiel. Vorher sorgte eigentlich
keine Aktion auf beiden Seiten zu einer echten Torchance.

Anscheinend hat die erste Hälfte auf Menner Seite zuviel Kraft gekostet. Der TuS Erkeln kam fortan immer häufiger
vor das Menner Tor und so war es nicht überraschend, dass in der 57. Spielminute das 2:0 fiel.
Die Entlastungsangriffe unserer Mannschaft wurden seltener und es fehlte der letzte Wille oder die Kraft.
Der Abwehr um Arthur Kupsch und Markus Witte im Tor ist es zu verdanken, dass in der Schlussphase nur noch ein Tor fiel.

Insgesamt kann man sagen, dass Menne zuviel Kraft in der ersten Halbzeit verbrauchte und Erkeln durch seine lange Bezirksklassenerfahrung auf den richtigen Zeitpunkt gewartet hat.
Das ist so aufgegangen - aber ein Lob an die gesamte Mannschaft, die sich eigentlich nie aufgegeben hat. ein Lob an die vielen Fans, die hinter der Mannschaft standen.

.